top of page

Fr., 17. März

|

KulturHaus Oberzwehren

Keine Mehr – Ein dokumentarisches Theaterstück über Solidarität

Theaterstück mit Publikumsgespräch Aufführende: Bühne für Menschenrechte Veranstalterinnen: Kasseler Frauenbündnis, organisiert vom Amt für Chancengleichheit der Stadt Kassel und dem Frauentreff Brückenhof

Keine Mehr – Ein dokumentarisches Theaterstück über Solidarität
Keine Mehr – Ein dokumentarisches Theaterstück über Solidarität

Zeit & Ort

17. März 2023, 19:00

KulturHaus Oberzwehren, Berlitstraße 2, 34132 Kassel, Deutschland

Über die Veranstaltung

In diesem Stück der Bühne für Menschenrechte erzählen drei Frauen von Gewalt und Erfahrungen, die trotz jahrzehntelanger Kämpfe der Betroffenen immer noch nicht gehört werden. Und von dem unendlichen, empowernden Kampf. Dabei wird nicht von "der Frau" oder "über" Frauen erzählt, sondern ein Theaterstück gezeigt, das mit betroffenen Frauen gemeinsam entwickelt wurde und ihre Appelle vereint.

Auf der Bühne stehen drei Schauspielerinnen, die den Frauen ihre Stimme leihen. Ein*eDJ*ane bzw. Musiker*in begleitet das Stück aktiv. Im Gespräch untereinander und ans Publikum gerichtet, sprechen sie als Expertinnen aus Erfahrung und Menschen gemeinsam offen über ihr Leben, ihren Aktivismus und Solidarität untereinander. Dabei wird klar: Während mehr Menschen ein Bewusstsein für Häuslicher Gewalt entwickeln, ist die Gesellschaft für andere Formen von Gewalt an Frauen scheinbar blind: Kulturelle und institutionelle Gewalt an Frauen stehen wenig in der öffentlichen Diskussion.

Mehrfachdiskriminierung aufgrund von Rassismus, Religion, Klassismus, Ableismus und daraus entstehende Gewalt an Frauen werden sowohl in der Politik als auch in der Gesellschaft noch so gut wie gar nicht behandelt. Hier ist es wichtig, den Diskurs weiterzubringen: Was bedeutet Gewalt gegen Frauen* über sichtbare Verletzungen hinaus? Was bedeutet mehrfache Gewalt? Und wie geht es den Frauen*? Nach der Aufführung des Theaterstücks wird ein Publikumsgespräch mit Expert*innen und Aktivist*innen stattfinden.

Der Eintritt ist frei

https://buehne-fuer-menschenrechte.org/keine-mehr/ 

Ab 16 Uhr ist in denselben Räumen die Ausstellung des Kasseler Frauenhauses „Remember my story – remember my name“ zu sehen. Diese Ausstellung erinnert an ca. 50 Frauen, die in den letzten Jahren und Jahrzehnten während oder nach einem Frauenhausaufenthalt in Deutschland ermordet wurden. 

Zugänglichkeit: 

Das Kulturhaus Oberzwehren ist barrierefrei zugänglich. Es ist geplant, während des Stücks Übertitel in verschiedenen Sprachen zur Verfügung zu stellen. 

Melden Sie sich bei Unterstützungsbedarfen gern im Amt für Chancengleichheit: chancengleichheit@kassel.de oder Telefon 0561 787 7069

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page