Fr., 25. März

|

Präsenz oder online

Buchvorstellung: Migrantischer Feminismus geht weiter!

Referentinnen: Encarnación Gutiérrez Rodríguez, Pinar Tuzcu (Hg.innen) und Behshid Najafi (Mitwirkende am Buch). Veranstalter:innen: Frauentreff Brückenhof e. V., Amt für Chancengleichheit der Stadt Kassel. Anmeldung: s. Details

Anmeldung: 0561 787-7069 oder
chancengleichheit@kassel.de
Buchvorstellung:  Migrantischer Feminismus geht weiter!

Zeit & Ort

25. März, 18:00

Präsenz oder online

Über die Veranstaltung

Das vorgestellte Buch unternimmt eine Neuschreibung feministischer Bewegungen in Deutschland aus der Perspektive der politischen Selbstorganisierung migrantisierter Frauen*. Anhand von Erzählungen von Zeitzeug:innen und Archivmaterial wird die These widerlegt, dass die 1990er Jahre eine „stille Zeit“ in der Frauen:bewegung Deutschlands war. Die 1980er und 1990er Jahre waren der Höhepunkt in der politischen Selbstorganisierung von Migrant:innen, Schwarzen Frauen*, Sinti:zze und Romn:ja, exilierten und jüdischen Frauen* in der Bundesrepublik und damit eine „geräuschvolle“ Zeit! Die Veranstaltung ist auch Teil der Aktionen zu den Internationalen Wochen gegen Rassismus in Kassel.

Es können aufgrund der jeweils aktuellen Corona-Bestimmungen kurzfristige Änderungen im Veranstaltungsformat (live oder online) auftreten. Informationen dazu geben die Veranstalterinnen.

Anmeldung bis 18. 03 2022 unter chancengleichheit@kassel.de oder 0561 787-7069